09/11/09 10:17
 

         zurück     

   
Kurzes Zahnmedizinisches Lexikon

 

 
für Patienten
 
Implantate
Zur Wahl des Materials
 

 

   
 

Schon viele Materialien wurden für Implantate ausprobiert: Elfenbein, Stahl, Chrom-Kobalt-Molybdän, Kohlenfaserstoffe, Kunststoffe und andere mehr. Geblieben ist fast ausschließlich Titan - und zu einem sehr kleinen Prozentsatz Keramiken. Bisher sind noch nie Allergien gegenüber einem dieser beiden Implantatmaterialien aufgetreten. Bei Verdacht auf eine Empfindlichkeit die unterhalb der Reaktionen einer Allergie liegen, gibt es den LTT-Test (selten indiziert).

Titan

Titan wurde Ende der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in die Implantologie eingeführt. Lange wurde an der Form und später ebenso intensiv an der Oberflächenbearbeitung gearbeitet.
So haben heute alle Implantate eine Oberflächenvergrößerung, die zu einem sehr guten Verbund mit dem Knochen führt. Es gibt zur Zeit ca. 100 Implantatsysteme weltweit, die eine große technische und gestalterische Vielfalt aufweisen.

 

 
 

Zweiphasiges

Titan-

Implantat

(mit Krone)

(System hier:
Nobel Biocare)

Histologie

Titan-
Implantat

 
 

Keramik

Auch die Keramik wurde Ende der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in die Implantologie eingeführt, nachdem es bereits 1896 erste Versuche gegeben hatte. Bis ca. 1992 wurde vor allem Aluminiumoxidkeramik benutzt. Obwohl das Einheilverhalten dem des Titans entsprechen konnte, hat man diese Implantate danach nicht mehr eingesetzt, da es doch hin und wieder zu Brüchen kam. Seit man mit den Zirkonoxidkeramiken ein festeres Material hat, werden wieder Keramikimplantate eingesetzt. Diese Entwicklung steht jedoch noch am Anfang, auch wenn es bereits wieder fünf verschiedene Systeme auf dem Markt gibt. Technisch hat die Keramik gegenüber den Titanimplantate durch die Pausierung noch aufzuholen: So ist z. B. Oberfläche noch nicht optimiert und es gibt noch nicht wieder zweiphasige Implantate.

Diese Implantate sind vor allem bei besonderen Voraussetzungen wie z. B. bei Unverträglichkeiten gegenüber Titan, besondere ästhetische Anforderungen im Schleimhautbereich sinnvoll.

 
 

 

Zweiphasiges

Zirkonoxid-

Implantat

(mit aufgesetztem
Aufbau)

 

Histologie

Keramik-
Implantat

Simulation Implantat
mit Krone

 
 

 

 
 
Sitz der Gesellschaft Berlin
USt.ID-No. DE183026115
 
Eingetragene Marke
denthouse
© 08-01